Spotteronline.de - Rolf´Spotterpage und Aviation Bilder (1998-2016)

A350 XWB

Übersicht

A350XWB News

Nachrichten aus der Luftverkehrs-Branche
ausführliche News finden Sie hier

Nach der Ankunft des neuen Airbus A350 in München wurde im Namen der Lufthansa Mitarbeiterorganisation  "help alliance" ein Scheck über 10.000 Euro an ein Münchner Waisenhaus überreicht.  © Lufthansa

 

Der erste Airbus A350 der Lufthansa ist jetzt am Flughafen München eingetroffen. In den nächsten Tagen soll mit den Trainingsflügen begonnen werden. Welche Flughäfen dabei zuerst angeflogen werden, steht nun fest.

Am 19. Dezember 2016 erhält Lufthansa ihren ersten Airbus A350-900. - © © Airbus -

 

Kurz vor der Übernahme des ersten Airbus A350 durch die Lufthansa hat die Airline jetzt weitere Details mitgeteilt. So soll es nicht nur innerdeutsche Traningsflüge, sondern auch einen besonderen Passagierflug geben.

Der erste Airbus A350 der Lufthansa. - © © Airbus -

 

In einem Monat wird der erste Airbus A350 an Lufthansa übergeben. Der Termin für den ersten Linienflug ab München steht ebenfalls schon fest - und auch, wohin es dann gehen soll.

Triebwerk einer A350 - © © airliners.de - Christian Höb

 

50 Maschinen des Typs A350 - so viele will Airbus im Spätsommer ausliefern. Jetzt geraten diese Lieferziele jedoch ins Wanken.

Darstellung eines Airbus A350 in den Farben der Lufthansa. - © © Airbus -

 

Die Lufthansa hat jetzt weitere Ausstattungs-Details für ihre Airbus A350 genannt. Dazu zählen neue Economy-Sitze und ein Self-Service-Bereich in der Business Class. Wie das Ganze im Detail aussieht, will die Airline aber erst später zeigen.

Airbus-Mitarbeiter vor dem Rumpf der ersten A350-900 der Lufthansa mit der Fertigungsnummer "MSN074". © Lufthansa

 

Der erste Airbus A350 der Lufthansa nimmt langsam Gestalt an. Unter anderem montieren Airbus-Mitarbeiter in Hamburg-Finkenwerder die vorderen und hinteren Rumpfteile. Und in Bremen werden demnächst die Tragflächen eintreffen.

Flugzeugtriebwerk von Rolls-Royce an einem Airbus A350. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

 

Lufthansa und Rolls-Royce bauen ihre Kooperation im thüringischen Arnstadt aus. Bei N3 Engine Overhaul Services sollen künftig die Triebwerke der Airbus-A350-Flotte der Kranich-Airline gewartet werden.

Subhas Menon von Singapore Airlines, Flughafen-Geschäftsführer Ludger Dohm und Udo Siepmann von der IHK Düsseldorf (v.l.) freuen sich mit zwei Flugbegleiterinnen über die Streckenankündigung.  © Flughafen Düsseldorf

 

Singapore Airlines fliegt ab dem kommenden Sommer nonstop von Düsseldorf nach Singapur. Ab dem 21. Juli 2016 wird die Strecke mit einer A350 bedient. Die Flüge ab Düsseldorf gehen jeweils dienstags, freitags und sonntags. Das teilte Singapore Airlines mit.

Boeing 787 der Oman Air. - © © Boeing -

 

Oman Air setzt mit Beginn des Winterflugplans ihre neuen Boeing 787-8 "Dreamliner" zwischen Muskat und Frakfurt ein. Das für die Airline aus dem Oman neue Langstreckenflugzeug ersetzt auf der Strecke den Airbus A330.
Der finnische Designer Vertti Kivi hat die Kabine des neuen Airbus A350 von Finnair gestaltet. Foto: © Andreas Spaeth,

 

Spaeth fragt (44) - Nordlicht in der Kabine und dezente Blau- und Grau-Töne – so sieht es in der neuen Finnair A350 aus. Gestaltet hat sie der finnische Designer Vertti Kivi. Welche Grenzen es dabei gab, wollte jetzt Andreas Spaeth wissen.
Darstellung einer A350ULR der Singapore Airlines. - © © Airbus -

 

Singapore Airlines hat eine Bestellung über 63 Airbus A350 jetzt dahingehend geändert, dass sieben der Flugzeuge als Ultra-Long-Range-Variante geliefert werden. Sie ermöglichen Flüge bis zu einer Dauer von 19 Stunden. Darüber informierte Airbus. Zudem hat Singapore Airlines vier weitere A350-900 geordert.

 

Airbus hat jetzt die erste A350 an Finnair ausgeliefert.  © Airbus

 

Finnair hat jetzt ihre erste A350 bei Airbus in Toulouse in Empfang genommen. Die Airline hat 19 A350 bestellt und ist die erste europäische Fluggesellschaft, die diesen Flugzeugtyp erhält.
Rumpf einer A350-1000. © Airbus

 

Airbus hat mit der Rumpf-Montage der ersten A350-1000 in Hamburg und Saint-Naizaire begonnen. Das teilte der französische Flugzeugbauer mit. Mit einer Länge von 74 Metern hat die A350-1000 den längsten Rumpf der neuen Widebody-Familie von Airbus. Die erste Maschine soll Mitte 2017 ausgeliefert werden.

 

Der erste Airbus A350 für Finnair beim Jungfernflug. - © © Airbus -

 

Finnair erhält am 7. Oktober ihren ersten Airbus A350. Nach der Auslieferungszeremonie in Toulouse soll das Flugzeug am frühen Nachmittag Richtung Helsinki abheben, teilte Airbus mit. Finnair hat 19 A350 bestellt und ist die erste europäische Fluggesellschaft, die diesen Flugzeugtyp erhält.

 

Der erste Airbus A350 für Finnair hebt zum ersten Mal ab. - © © Airbus -

 

Der erste Airbus A350 für Finnair hat jetzt seinen Jungfernflug absolviert. Bevor das Flugzeug in den kommenden Wochen ausgeliefert wird, stehen nun noch weitere Boden- und Flugtests an. Darüber informierte der Flugzeugbauer. Finnair hat 19 A350 bestellt und ist die erste europäische Fluggesellschaft, die diesen Flugzeugtyp erhält.

 

Erster Airbus A350 für TAM rollt in Toulouse aus der Halle. © Airbus F. Lancelot

 

Der erste Airbus A350 für TAM ist in Toulouse aus der Lackierhalle gerollt. Im Dezember soll das Flugzeug an den südamerikanischen Erstkunden ausgeliefert werden. Die LATAM Airlines Group hat insgesamt 29 Maschinen des Typs bestellt.

Im Airbus-Werk im walisischen Broughton ist jetzt mit der Montage der Flügel für das erste Flugzeug vom Typ A350-1000 begonnen begonnen worden. - © © Airbus -

 

Airbus hat im walisischen Broughton mit der Montage der Flügel für das erste Flugzeug vom Typ A350-1000 begonnen. Die Spannweite ist zwar die gleiche wie bei der A350-900, doch sind einige Modifikationen nötig.

Vietnam Airlines bekommt erste A350
2015-06-30 14:18
Die erste A350 für Vietnam Airlines wurde jetzt ausgeliefert.  © Airbus

 

Vietnam Airlines hat jetzt ihre erste Maschine des Typs A350 in Empfang genommen. Das teilte der Flugzeughersteller Airbus mit. Die Airline ist weltweit die zweite, die eine A350 betreibt. Erstkunde war Qatar Airways. Insgesamt hat Vietnam Airlines 14 Maschinen des Typs A350 bestellt.

Klaus Richter (Airbus) und Wolfgang M. Heckl (Generaldirektor Deutsches Museum; rechts) bei der feierlichen Übergabe des Rumpfstückes an das Museum. - © © Airbus -

 

Die Luftfahrtausstellung des Deutschen Museums ist jetzt um ein imposantes Exponat erweitert worden. In der Schau ist nun ein Original-Rumpfstück eines Airbus A350 zu sehen.

Die erste A350 der Vietnam Airlines bei ihrem Jungfernflug am 1. Juni 2015. - © © Airbus -

 

Die erste A350 für Vietnam Airlines hat ihren Jungfernflug hinter sich. Das teilte Airbus jetzt mit. Die Maschine soll Mitte des Jahres ausgeliefert werden. Vietnam Airlines wird nach Qatar Airways der zweite Betreiber der A350. Insgesamt hat die Fluggesellschaft 14 Maschinen dieses Typs bestellt.

 

Der erste Airbus A350-900 für Vietnam Airlines hat die Lackierhalle verlassen. - © © Airbus -

 

Vietnam Airlines wird ab Dezember eine A350 auf den Strecken von Hanoi beziehungsweise Ho Chi Minh nach Franfkurt einsetzen. Das geht aus Flugplandaten hervor. Vietnam Airlines ist nach Qatar Airways der zweite A350-Betreiber. Im Juni soll die erste von 14 Maschinen dieses Typs ausgeliefert werden.

 

Die erste A350 der TAM Airlines in der Endfertigungslinie von Airbus in Toulouse. © Airbus

 

Bei Airbus nehmen Flugzeuge des Typs A350 für weitere Airlines Gestalt an. So befinden sich die ersten Maschinen für TAM Airlines sowie für Singapore Airlines derzeit in der Endfertigung, informierte der Flugzeugbauer. TAM wird vierter Betreiber der A350 und soll ihre erste Maschine diesen Typs bis Ende des Jahres erhalten. Im ersten Quartal 2016 erhält dann Singapore Airlines die erste A350.

 

Airbus A350 in der Lackierung von Qatar Airways. - © © Qatar Airways -

 

Qatar Airways setzt ab Herbst auf der Route Doha-München Flugzeuge des Typs Airbus A350 ein. Ab dem 1. Oktober wird einer der beiden täglichen Flüge in die bayerische Landeshauptstadt mit der neuen A350 durchgeführt, teilte die Airline mit. Ab dem 1. November 2015 wird dann auch der zweite Service mit dem neuen Großraumflugzeug bedient. Die Lufthansa hatte unlängst angekündigt, dass die ihr erstes Flugzeug des Typs Airbus A350 nicht am Hub in Frankfurt, sondern in München stationieren wird.

 

Airbus A350-900 in den Farben der Finnair.  © Airbus

 

Bevor der erste Airbus A350 von Finnair im Herbst in den Linienbetrieb geht, stehen im Oktober Crewtraining-Flüge innerhalb Europas an. Auch eine Reihe deutscher Flughäfen wird dann angeflogen.
 Darstellung eines Airbus A350 in den Farben der Lufthansa. © Airbus

 

Ende des kommenden Jahres ist es soweit: Die Lufthansa bekommt ihren ersten Airbus A350. Die Maschine wird in München stationiert - aus strategischen Gründen.

Qatar Airways erster Airbus A350XWB rollt auf dem Flughafen von Frankfurt am Main zum Gate. © dpa - Christoph Schmidt

 

Qatar Airways setzt ab heute einen Airbus A350 auf der Strecke Doha-Frankfurt ein. Damit beginnt für das neue Flugzeugmodell von Airbus der Liniendienst. Die Airline hofft zudem auf mehr Landerechte in Deutschland.

Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker (m) übernimmt den ersten Airbus A350 am 22.12.2015 in Toulouse. © Qatar Airways

 

Airbus hat die erste A350 an Qatar Airways übergeben. Der Verbundfaser-Jet bedeutet für Airbus den Eintritt in eine neue Ära. Das Flugzeug soll helfen, den Boeing-Vorsprung im "Brot- und Buttersegment" bei Langstreckenmaschinen abzubauen.

Airbus A350 in der Lackierung von Qatar Airways. - © © Qatar Airways -

 

Eigentlich wollte Airbus das erste Exemplar des neuen Langstreckenmodells A350 am 13. Dezember an Qatar Airways ausliefern. Doch jetzt wurde der Übergabeakt auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Airbus A350 in den Farben des Erstkunden Qatar Airways. - © © Airbus -

 

Qatar Airways will den neuen Airbus A350-900XWB laut Flugplandaten ab dem 15. Januar kommenden Jahres auf der Strecke Doha – Frankfurt einsetzen. Airbus liefert das erste Exemplar des neuen Langstreckenmodells A350 am 13. Dezember an Qatar Airways aus.

Airbus A350 in den Farben des Erstkunden Qatar Airways. - © © Airbus -

 

Airbus liefert das erste Exemplar des neuen Langstreckenmodells A350 am 13. Dezember an Qatar Airways aus. Der feierliche Akt soll in Toulouse vollzogen werden.

Airbus A350-900 in den Farben der Finnair. - © © Airbus -

 

Finnair hat bei Airbus weitere acht Flugzeuge des Typs A350 bestellt. Damit stehen für Finnair nun insgesamt 19 A350-900 in den Airbus-Auftragsbüchern. Die Airline wird im Herbst 2015 als erste europäische Fluggesellschaft den neuen Airbus-Widebody erhalten. Das Kabinendesign wurde bereits präsentiert.

Airbus A350 auf Asien-Tour
2014-11-18 11:58
Airbus besucht mit ihrer neuen A350 asiatische Kunden. Den Auftakt machte Asiana in Seoul. © Asiana Airlines

 

Airbus hat einen Airbus A350 auf Asien-Promotour geschickt. Das Testflugzeug mit der Seriennummer MSN5 wird noch bis Ende November unterwegs sein und in Seoul, Tokio, Hanoi, Bangkok und Kuala Lumpur zu bestaunen sein.

Die Flotte der fünf A350-900-Testflugzeuge absolvierte mehr als 2.600 Flugteststunden. © airliners.de - Gunnar Kruse

 

Der neue Airbus-Langstreckenflieger A350-900 ist jetzt durch die US-Luftfahrtbehörde FAA zugelassen worden. Nach der Zulassung durch die Europäischen Agentur für Flugsicherheit ist damit eine weitere Hürde genommen.

Eine Legemaschine legte jetzt bei Premium Aerotec die ersten Kohlefaser-Schichten, aus denen nach dem Aushärten in einem besonderen Ofen eine Rumpfschale für den Airbus A350-1000wird. © Premium Aerotec

 

In Nordenham hat Premium Aerotec jetzt mit der Produktion von Rumpfsektionen für die größte Version des Airbus A350 begonnen. Gleichzeitig werden auch zwei wichtige Innovationen eingeführt.

Airbus A350 in den Farben des Erstkunden Qatar Airways. - © © Airbus -

 

In wenigen Wochen soll der erste Airbus A350 an Launch Custumer Qatar Airways übergeben werden. Jetzt hat die Airline bekannt gegeben, dass ein deutscher Flughafen als erster mit dem neuen Flugzeug ab Doha angeflogen wird.

 Airbus A350 in den Farben des Erstkunden Qatar Airways. - © © Airbus -

 

Airbus bereitet derzeit intensiv die Auslieferung des ersten A350-900 an Erstkunden Qatar Airways vor. Der Jungfernflug wurde bereits erfolgreich absolviert, teilte Airbus mit. Derzeit muss noch die Kabinenausstattung vervollständigt werden. Zudem stehen einige Roll- und Flugtests an. Ende des Jahres soll der erste A350 XWB dann ausgeliefert werden.

 

EIn Airbus A350 XWB rollt am 25.07.2014 auf dem Flughafen Frankfurt/Main. © dpa - Boris Roessler

 

Airbus hat die Zulassung für den neuen A350-900 von der Europäische Agentur für Flugsicherheit erhalten. Das neue Modell soll den Boeing-Vorsprung im "Brot- und Buttersegment" bei Langstreckenmaschinen abbauen helfen.

Business Class für den A350 der Finnair. © Finnair

 

Finnair hat das Kabinendesign für den Airbus A350 XWB präsentiert. Die finnische Fluggesellschaft setzt im kommenden Jahr als erste europäische Airline das neue Airbus-Modell auf ihren Langstrecken-Flügen ein.

Airbus A350 XWB - © © Airbus -

 

UDas neue Airbus-Modell A350 hat jetzt "Route Proving"-Flüge rund um die Welt absolviert. Dabei wurden rund 151.300 Kilometer zurückgelegt und etwa 180 Flugstunden absolviert.

EIn Airbus A350 XWB landet am 25.07.2014 im Rahmen der Route-Proving-Flüge auf dem Flughafen Frankfurt/Main. © Fraport

 

Fotostrecke - Airbus hat sein neues Langstreckenflugzeug zur Zertifizierung auf Weltreise geschickt. An Großflughäfen rund um die Welt testen Hersteller, Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber den neuen A350 unter realen Bedingungen.

Airbus A350 XWB MSN2 - © © Airbus -

 

Der neue Airbus A350 wird nach Unternehmenseinschätzung "noch eine ganze Weile" auf das Ergebnis drücken. Erst mit dem Hochlaufen der Produktion wird sich das ändern.

Airbus A350 XWB - © © Airbus - P. Pigeyre

 

Airbus hat mit einem A350 der Testflotte Heißwettertests in der Vereinigten Arabischen Emiraten durchgeführt. Das Flugzeug absolvierte am Flughafen von al-Ain zahlreiche Testflüge und "Heißlagerungstests", bei denen Systeme nach mehreren Stunden in der Hitze auf normale Funktion überprüft wurden.

Der Airbus 350XWB mit der Nummer MSN005 hebt zum Erstflug ab. - © © Airbus -

 

Die Testflotte des neuen Langstreckenflugzeugs Airbus A350 XWB ist jetzt komplett. Das fünfte Exemplar hob zum ersten Mal ab und hat nun eine Reihe von Tests vor sich. Der Flugzeugbauer blickt weiter optimistisch in die Zukunft.

Zwei Airbus-Mitarbeiter bringen den Schriftzug «A350» an einem Airbus 350 XWB an. - © © dpa - Artem Tchaikovski

 

Hintergrund - Eine Megabestellung für den neuen Airbus A350 fällt weg - doch die Enttäuschung bei Airbus hält sich in Grenzen. Denn andere Fluggesellschaften übernehmen die freien Slots gerne - und zahlen mehr.

Airbus testet an einem A350 das elektromagnetische Verhalten des Flugzeugs bei Blitzeinschlägen - © © Airbus 2013 - H. Gousse

 

Emirates will den A350 nicht mehr. Alle 70 Bestellungen wurden jetzt storniert. Emirates ist nicht die erste Airline, die sich vom neuen Airbus-Langstreckenflieger abkehrt. Besonders eine A350-Version ist von Stornierungen betroffen.

Airbus A350 XWB MSN2 - © © Airbus -

 

Das A350-XWB-Testflugzeug MSN2 hat jetzt zwei „Early Long Flights“ mit Fluggästen an Bord absolviert. Mehrere Hundert Passagiere konnten dabei das Flugzeug auf Herz und Nieren prüfen.

Airbus A350 in der Klimakammer.

 

Ein Airbus A350 hat im "McKinley Climatic Laboratory" der U.S. Air Force in Florida "hot and cold"-Tests überstanden. Das Flugzeug und seine Systeme wurden während der zweiwöchigen Prozedur unter verschiedenen klimatischen Bedingungen auf Herz und Nieren getestet.

Airbus A350 XWB im Vorbeiflug - © © Airbus - P. Pigeyre

 

Alitalia möchte keine Airbus A350 mehr abnehmen. Die Bestellungen über zwölf A350-800 inklusive weiterer zwölf Optionen wurden noch von Air One aufgegeben. Die Airline fusionierte später mit Alitalia.

Im A350 XWB Customer Definition Centre können Airline-Kunden und -Betreiber das Kabinendesign für ihre Flugzeuge festlegen. © Airbus - P. Gallina

 

In Hamburg hat Airbus jetzt ein A350 XWB Customer Definition Centre eingeweiht, in dem Kunden das Kabinendesign für ihre Flugzeuge festlegen können. Gleichzeitig zeigte der Flugzeugbauer an einem Testflugzeug, wie das aussehen kann.

Erstmals ist jetzt eine A350 XWB auf dem Airbus-Flughafen in Hamburg-Finkenwerder gelandet. © Airbus - Chr. Brinkmann

 

Für ein umfangreiches Kabinen-Erprobungsprogramm ist jetzt ein Airbus A350 XWB in Hamburg eingetroffen. In den kommenden zwei Wochen stehen nun verschiedene Tests auf dem Programm.

Airbus A350 XWB MSN2 © Airbus

 

Airbus hat heute erstmals die beiden A350 XWB mit den Rumpfnummern MSN2 und MSN4 zu Testflüge starten lassen. Damit verdoppelt sich die gesamte Testflotte auf nunmehr vier Flugzeuge. MSN2 mit der Karbonlackierung ist das erste Flugzeug mit einer Kabineninstallation. Diese Maschine wird im Frühjahr dann auch die ersten Langstreckentests mit Passagieren durchführen.

 

Airbus A350 XWB - © © Airbus - P. Pigeyre

 

Der Streit um einen millionenschweren Kredit für die A350-Entwicklung ist beendet. Der Flugzeugbauer legt offenbar keinen Wert mehr auf die finanzielle Unterstützung aus Deutschland.

Begrüßung des ersten Airbus A350 in Doha am 5.2.2014 © Airbus - A. Doumenjou

 

Ein Airbus A350 XWB (MSN 3) hat heute auf dem Weg zur Singapore Air Show erstmals den neuen Hamad International Airport von Doha besucht. Die Visite gehört zum "Entry into Service"-Programm von Airbus und dem Erstkunden Qatar Airways. Die arabische Airline erwartet den ersten Jet im vierten Quartal 2014. Airline-Chef Akbar Al Baker besuchte erst kürzlich das Airbus-Werk in Toulouse.

 

Vierter Airbus A350 XWB der Testflotte in Sonderlackierung des Launch Customers Qatar Airways  © Airbus - H. Goussé

 

Akbar Al Baker, CEO des A350-Erstkunden Qatar Airways, hat den Airbus-Standort Toulouse besucht, um sich über den Fortschritt des Programms zu informieren. Airbus nahm die Visite zum Anlass für eine Sonderlackierung.

Airbus A350 XWB © Airbus

 

Airbus führt heute im Rahmen der Zulassung Testflüge mit dem neuen A350 XWB am EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg durch. Seit dem Morgen werden zwölf Anflüge auf die Haupt-Nord-Süd-Piste durchgeführt, teilte der EuroAirport mit. Die Bewilligung hierfür wurde am Vorabend von der französischen Flugsicherung DGAC erteilt. Ein weiterer A350 weilt derzeit für Kältetests in Kanada.


Überflug eines Airbus A350 XWB - © © dpa - Carmen Jaspersen

 

Airbus hat einen der A350-Prototypen für Kältetests von Toulouse in den Norden Kanadas überführt. Die Maschine soll in Iqaluit bei strengem Frost auf Herz und Nieren geprüft werden. So müssen die Systeme auch nach einer kompletten Auskühlung des Jets ohne Probleme hochfahren und die Triebwerke anlassen.
Airbus A350 XWB am bolivianischen Flughafen Cochabamba

 

Airbus hat einen A350 XWB aus der Testflotte nach Südamerika überführt, um dort Höhentests durchzuführen. Der europäische Hersteller nutzt dafür die bolivianischen Flughäfen von Cochabamba und La Paz, die auf rund 2500 Meter und über 4000 Meter Höhe liegen. Die dünne Höhenluft stellt eine Herausforderung für die Triebwerke und Flugsysteme dar. Neben normalen Starts werden zudem Triebwerksausfälle simuliert und das Verhalten des Autopiloten bei automatischen Landungen und Durchstartversuchen überprüft.


Airbus A350 in spezieller  Airbus A350 in spezieller  Carbon Beamlung. © Airbus - P. Pigeyre

 

Airbus hat einen A350 in spezieller Carbon-Lackierung vorgestellt. Die Maschine mit der Seriennummer MSN2 soll für die erste Testflüge mit komplett ausgestatteter Passagierkabine genutzt werden.
Air Caraibes Airbus A350-1000 - © © Airbus -

 

Air Caraibes hat heute drei Airbus A350-1000 bestellt. Außerdem will die französische Fluggesellschaft drei kürzere A350-900 von ILFC leasen. Die Flugzeuge sollen zwischen 2016 und 2022 geliefert werden. Air Caraibes will sie dann von Paris nach Guadeloupe und Martinique einsetzen. Die Jets bieten im Drei-Klassen-Layout Platz für 387 bzw. 439 Passagiere.

 

Start des zweiten Airbus A350-Testflugzeugs MSN3 © Airbus

 

Die A350-Testflotte hat Zuwachs bekommen: Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat am am Wochenbeginn den Jungfernflug des zweiten Prototypen gefeiert. Derweil hat der erste Jet bereits über 300 Flugstunden gesammelt.
Kabeninensektion des Airbus A350 XWB zu Testzwecken - © © Airbus -

 

Airbus hat den ersten Passagierflug mit der neuen A350 XWB durchgeführt - die Passagiere blieben dabei jedoch am Boden. Der Test soll helfen, eventuelle Schwachstellen noch vor Indienststellung 2014 aufzuzeigen
Testflug eines Airbus A350. © Airbus - F. Espinasse

 

Der neue Airbus A350 hat nach seinem Jungfernflug im Juni bereits fast 100 Flugstunden absolviert. Im August soll die zweite Testphase starten. Am geplanten Auslieferungstermin hält Airbus fest.
Airbus A350-1000 in den Farben der United. - © © Airbus - Fixion

 

United hat bei Airbus weitere A350 bestellt. Die Airline setzt jetzt voll auf die gestreckte -1000-Version. Eine vorherige Bestellung für die -900 wurde umgewandelt. Die Entscheidung kommt mit der neuen Boeing 787-10.
A350 in der Singapore-Airlines-Bemalung - © © Airbus -

 

DAuf der Paris Air Show hat Singapore Airlines gestern Abend eine Bestellung über bis zu 50 Airbus A350 festgezurrt. Die Order beinhaltet Festbestellungen und Optionen - auch für die A350-1000
Airbus A320neo in der Farben der Srilankan Airlines. - © © Airbus -

 

SriLankan Airlines hat auf der Paris Air Show eine Absichtserklärung über vier A350 unterzeichnet. Zudem will die Airline sechs A330 bestellen.
Airbus A350 in den Farben der Air France. © Airbus

 

Die Air-France-KLM-Gruppe hat auf der Paris Air Show einen Vertrag über 25 Airbus A350 finalisiert. Zudem sicherte sich die Gruppe Optionen über weitere Exemplare. Air France-KLM hat auch Dreamliner bestellt.
Der erste Airbus A350 hebt am 14.06.2013 in Toulouse zu seinem Jungfernflug ab. - © © Airbus - Airbus

 

Deutschland hat einen versprochenen Entwicklungskredit für Airbus noch nicht ausgeschüttet. Offenbar will der Bund neben Zusagen zum A350-Produktionsstandort auch Zusagen zu einem anferen Projekt.
Testflug eines Airbus A350. © Airbus - P. Masclet

 

Der neue Airbus-Langstreckenjet A350 hat seinen Erstflug erfolgreich absolviert. Auf dem rund vier Stunden langen Jungfernflug wurde die überwiegend aus Verbundstoffen hergestellte Maschine ersten Tests unterzogen.
Ein Airbus A350 rollt auf die Startbahn. - © © Airbus -

 

Bei Airbus laufen die letzten Vorbereitungen für den Erstflug des A350. Am Freitagvormittag soll das neue Langstreckenflugzeug erstmals abheben. Das Ereignis wird live übertragen.
Der Airbus A350 MSN001 in Toulouse. © airliners.de - David Haße

 

Airbus will sein neues Langstreckenflugzeug A350 am Freitag erstmals starten lassen. Der Flugzeugbauer bestätigte die Pläne für den in dieser Woche erwarteten Jungfernflug am Dienstag in Toulouse.
Bug des Prototypen des Airbus A350  © Airbus

 

Airbus bereitet derzeit in Toulouse den Jungfernflug des A350 vor. Mit dem Erstflug beginnt ein umfangreichen Flugtestprogramm. Fünf Flugzeuge der neuen Airbus-Langstreckenmaschine sind dafür im Einsatz.
Darstellung eines Airbus A350-900 in den Farben der Air France  © Airbus - Fixion

 

Die Luftfahrtmesse in Paris wirft ihre Schatten voraus: So will Air France-KLM in Le Bourget eine Festbestellung über 25 Airbus A350 XWB unterschreiben. Der Konzern hatte dies bereits 2011 angekündigt.
Der Airbus A350 MSN001 in Toulouse. © airliners.de - David Haße

 

Bei Airbus laufen die Vorbereitungen für den Erstflug des A350 auf Hochtouren. Während für den Jungfernflug offenbar die kommende Woche angepeilt wird, ist das Flugzeug virtuell bereits hunderte Male abgehoben.
Der erste vollständig lackierte Airbus A350 wird aus dem Hangar in Toulouse bugsiert © Airbus - H. Goussee

 

Der neue Vorzeige-Jet von Airbus steht vor dem Erstflug. Er kommt gerade rechtzeitig: Die jüngste IATA-Konferenz hat gezeigt, dass die Airlines aus der Rezession kommen und wieder investieren.
Die Trent XWB-Triebwerke des A350 werden das erste Mal gestartet. © Airbus - A. Tchaikovski

 

Der Flugzeughersteller Airbus hat das erste Mal die Trent XWB-Triebwerke des A350-Prototyps angelassen. Zudem hat der Hersteller die Flugtest-Crew für den Jungfernflug der nun offiziell benannt.
Bug des Prototypen des Airbus A350 © Airbus

 

Beim neuen Airbus A350 hieß es bislang lediglich, dass der Erstflug im Sommer stattfinden soll. Intern hat der Flugzeugbauer aber einen konkreten Termin anvisiert, um doch noch auf der Paris Air Show mit A350 präsent sein zu können.
Airbus-Mitarbeiter vor dem ersten komplett lackierten A350 in Toulouse © Airbus - P. Pigeyre

 

Airbus hat den ersten A350 fertig lackiert. Der neue Langstreckenjet beginnt in Kürze am Standort Toulouse mit den finalen Abnahmetests. Der Jungfernflug soll im Sommer stattfinden.
Illustration eines Airbus A350-1000 in den Farben der British Airways - © © Airbus - Fixion

 

Die British-Airways Mutter IAG hat Pläne über den Kauf von 18 A350-1000 verkündet. Der Auftrag über die gestreckte A350-Version könnte noch aufgestockt werden, wenn die Sanierung bei Iberia gelingt.
Leitwerke von British-Airways-Maschinen in London-Heathrow © dpa, F. Arrizabalaga

 

British Airways bereitet laut einem Medienbericht eine Bestellung für den neuen Airbus-Langstreckenjet A350 vor. Für Konkurrent Boeing wäre dies ein herber Rückschlag, denn die Briten sollten Erstkunde für eine Neuauflage der Boeing 777 werden.
EEin Rolls-Royce Trent XWB steht vor dem A350-Prototyp. © Airbus - P. Masclet

 

Der A350-Prototyp nimmt weiter Form an. Die Maschine hat ihre beiden Trent-Triebwerke erhalten. Auch die Hilfsturbine ist nun Teil der MSN001.
Der A350-Prototyp verlässt im Werk Toulouse die Test-Station 30.

 

Weitere Tests im Freien geplant - Der Flugzeugbauer Airbus hat die ersten Tests mit der neuen A350 absolviert. Nun stehen weitere Tests der Tanksysteme an. Dazu wurde der Prototyp in eine andere Halle verlegt.
Der erste fliegende Airbus A350 XWB ist strukturell komplett und wird Anfang Dezember aus der Endmontagelinie in Toulouse gezogen © Airbus 2012/P. Masclet

 

Reaktionen der Hersteller - Die EADS-Tochter Airbus hat sich wegen dem Dreamliner-Debakel vorerst gegen die Nutzung von Lithium-Batterien ausgesprochen. Zur gleichen Zeit arbeitet Boeing an einer Übergangslösung zum 787-Batterieproblem.
Der erste fliegende Airbus A350 XWB ist strukturell komplett und wird Anfang Dezember aus der Endmontagelinie in Toulouse gezogen © Airbus 2012/P. Masclet

 

Erstflug Mitte 2013 - Der Flugzeugbauer Airbus hat den ersten A350 XWB von der Endmontage- in eine Testhalle verlegt. Vor dem Erstflug stehen noch Hydraulik- und umfangreiche Tests für die Zertifizierung an.
Airbus A350 XWB in der Halle L34 für Statiktests am Flughafen Toulouse-Blagnac

 

Zelle wird in Vorrichtung gespannt - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat in Toulouse den ersten Rumpf des neuen A350 XWB in die Halle für Belastungstests bugsiert. In den nächsten Monaten sollen Toleranzen und Reserven des Langstreckenmusters ausgelotet werden.
Vorder- und Mittelrumpf des ersten Airbus A350 XWB werden in Toulouse auf der Endmontagelinie miteinander verbunden. - © © Airbus 2012 - P. Pigeyre

 

Streit um Anschubfinanzierung - Der Flugzeugbauer Airbus wehrt sich gegen Kritik aus Berlin, Deutschland komme bei Forschung, Entwicklung und Produktion neuer Flugzeuge zu kurz. Airbus-Chef Fabrice Brégier reagierte auf einen Streit um eine Anschubfinanzierung für den Langstreckenflieger A350.
Airbus-Chef Fabrice Bregier spricht am 23.10. 2012 während der Einweihungsfeier der A350-Endmontagehalle in Toulouse © Airbus 2012 - P. Masclet

 

Neues Endmontagewerk - Im Wettlauf mit dem US-amerikanischen Erzrivalen Boeing setzt der Flugzeugbauer Airbus große Hoffnungen auf seine neue Langstreckenmaschine A350 XWB. Der erste Modell soll nächstes Jahr zum Jungfernflug starten. Am Dienstag wurde in Toulouse schon einmal gefeiert.
Der erste Flügel für den neuen Langstrecken-Airbus A350-900 wird am 12.10.2012 im Airbus-Werk Bremen feierlich präsentiert. © dpa/Ingo Wagner

 

Feierliche Übergabe - Das Airbus-Werk in Bremen hat die erste Tragfläche für das neue Langstreckenmodell A350 XWB ferig gestellt.
Ankunft eines A350-Flügels in München für Testreihen bei IABG - © © IABG -

 

Strukturtests - Das Erdinger Technologieunternehmen IABG hat für Belastungstests einen Flügel des neuen Airbus-Langstreckenmusters A350 XWB in Empfang genommen. Die ersten Tests starten Anfang 2013.
Ankunft des ersten Flügels für den Airbus A350 XWB am Standort Toulouse

 

Mit Fotostrecke - Airbus hat die erste Tragfläche des neuen Langstreckenmusters A350 XWB in die Endmontagelinie am Standort Toulouse eingereiht. Abheben wird das fertige Flugzeug jedoch nie.
Vorder- und Mittelrumpf des ersten Airbus A350 XWB werden in Toulouse auf der Endmontagelinie miteinander verbunden. - © © Airbus 2012 - P. Pigeyre

 

Nachbesserungen - Kunden des neuen Airbus A350 XWB fürchten, der Langstreckenjet wird zu schwer. Nun hat der Hersteller beschlossen, das weitestgehend aus CFK-Materialien gefertigte Muster in Kleinserien auszuliefern. So können Verbesserungen einfließen, ohne das Kunden allzu lange auf ihre Maschinen warten müssen.
Airbus hat am 2.8. 2012 erstmals die Cockpitsysteme des A350 eingeschaltet © Airbus 2012/P. Pigeyre

 

"Power on" im Cockpit - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat erstmals die Cockpitsysteme des neuen A350 XWB mit Strom versorgt. Im Sommer sollen erste Tests mögliche Fehlerquellen aufzeigen. Später erfolgt dann das komplette "Power on".
A350 verzögert sich weiter
2012-07-27 07:00
Vorder- und Mittelrumpf des ersten Airbus A350 XWB werden in Toulouse auf der Endmontagelinie miteinander verbunden. - © © Airbus 2012 - P. Pigeyre

 

Koordinierungsprobleme - EADS hat am Freitag eine weitere Verzögerung im A350-Programm bekannt gegeben. Die Auslieferung des weitestgehend aus karbonfaserverstärktem Kunststoff gefertigten Jets verschiebt sich in das zweite Halbjahr 2014.
A350-Zeitplan in Gefahr
2012-07-24 14;33
Vorder- und Mittelrumpf des ersten Airbus A350 XWB werden in Toulouse auf der Endmontagelinie miteinander verbunden © Airbus 2012/P. Pigeyre

 

Erneute Verschiebung? - Der Zeitplan für den neuen Airbus A350 könnte sich erneut nach hinten verschieben. Analysten zweier Banken erwarten eine Verzögerung von bis zu einem halben Jahr.
A350 mit der MSN001 in der Endmontage in Toulouse

 

MSN1 - Airbus beginnt in Toulouse mit der Endmontage des ersten flugfähigen A350. Das vordere Rumpfsegment wurde jetzt überführt. Der Rumpf für die Maschine mit der Seriennummer MSN1 wird allerdings bereits die zweite Zelle in der Endmontage.
Quelle: © airliners.de
 

A350 Testflug Programm

Quelle: © airliners.de

News Archiv