Spotteronline.de - Rolf´Spotterpage und Aviation Bilder (1998-2016)

A380 D-AIMD "Tokio"

Übersicht

A380 bekommt Namen "Tokio"

© Lufthansa AG © Lufthansa AG
0064-redo News  24.01.2011 

«Tokio» - Lufthansa tauft vierten A380

50 Jahre Liniedienst nach Japan - Lufthansa hat ihren vierten Airbus A380 auf den Namen «Tokio» getauft. Die feierliche Zeremonie am Flughafen Tokio-Narita fand genau zum 150. Jahrestag des deutsch-japanischen Freundschaftsvertrags und zum 50. Jahrestag der ersten Lufthansa-Verbindung nach Japan statt.

Der Gouverneur von Tokio, Shintaro Ishihara und Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, haben einen Airbus A380 auf den Namen "Tokio" getauft. Genau zum 150. Jahrestag der Unterzeichnung des deutsch-japanischen Freundschaftsvertrages am 24. Januar 1861 (damals Preußen) und am 50. Jahrestag der ersten Lufthansa-Flugverbindung nach Japan am 24. Januar 1961, fand die Zeremonie am Flughafen von Narita statt.

Damit verbindet das neueste der an Lufthansa ausgelieferten A380-Flugzeuge, mit dem Kennzeichen D-AIMD, ab sofort unter dem Taufnamen Tokio die Flughäfen von Frankfurt und der japanischen Metropole Tokio. Die japanische Hauptstadt ist bereits seit dem 10. Juni 2010 die erste Lufthansa-A380 Destination. Inzwischen sind Peking und Johannesburg als weitere Flugziele hinzu gekommen. Von Ende Februar an wird New York das vierte A380-Ziel der Kranich-Airline.


„Unsere Kunden fliegen auf der Tokio-Verbindung bereits seit mehr als sieben Monaten in unserem neuen Flaggschiff und noch immer ist die Begeisterung für dieses Flugzeug und all die Innovationen, die damit verbunden sind, so groß wie am ersten Tag“, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz. „Ich freue mich besonders, dass wir mit unserer A380 gerade im japanischen Markt unseren Erfolg noch steigern können und bin dankbar für die Unterstützung unserer Kunden, Partner sowie der staatlichen Institutionen. Es ist eine große Freude und Ehre, gemeinsam mit Gouverneur Shintaro Ishihara und Deutschlands Botschafter in Japan, Dr. Volker Stanzel, unser Flaggschiff an diesem historischen Tag auf den Namen ‚Tokio’ zu taufen“.

Die feierliche Taufzeremonie fand am internationalen Flughafen Tokio-Narita statt. Die ersten drei Lufthansa A380 wurden auf die beiden Lufthansa Hubs „Frankfurt“ und „München“ und das A380-Ziel „Peking“ getauft. “Mit den Namensgebungen möchten wir unseren Kunden und Partnern in Japan danken, die uns in dieser starken Wachstumsregion der Welt zur europäischen Airline Nummer Eins gemacht haben. Wir bekräftigen mit diesem Bekenntnis unser Engagement in Asien und werden hier auch in Zukunft unsere Investitionen für Wachstum und Innovationen fortsetzen“, so Christoph Franz.

Die „Tokio“ ist das bislang einzige Lufthansa-Flugzeug, das nicht - wie traditionell üblich - mit Champagner begossen, sondern mit japanischem Sake-Wein getauft wurde. Der japanischen Tradition folgend, wurde von Gouverneur Isihahra und Christoph Franz sowie Botschafter Volker Stanzel ein Sake-Fässchen mit Holzhämmern für das neue Flugzeug aufgebrochen, um den neuen fliegenden Botschafter Tokios zu begrüßen. Dann „taufte“ Gouverneur Shintaro Ishihara das Flugzeug. “Von heute an wird dieses Flugzeug als weiteres Symbol der deutsch-japanischen Freundschaft fliegen“, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz.

Japan war weltweit der erste Markt, der seit dem 10. Juni 2010 mit dem neuen Lufthansa- Flaggschiff A380 mit inzwischen täglichen Flugverbindungen bedient wird. Christoph Franz zog eine sehr positive Bilanz der ersten Monate des Flugbetriebs: „Die A380 ist effizient, umweltfreundlich und mit dem niedrigen Geräuschpegel nicht nur angenehm für die Passagiere, sondern sorgt auch für sinkende Lärmbelastungen an stark ausgelasteten Flughäfen wie Tokio-Narita und Frankfurt. Qualität, wirtschaftliche Effizienz und auch die Umweltbilanz des Flugzeuges sind zukunftsweisend.“

Quelle: Lufthansa


Vierter A380 für LH

0064-redo News  16.11.2010 

Vierter Airbus A380 für Lufthansa  - mehr A380-Flüge nach Peking und Johannesburg
Airbus hat am Standort Hamburg-Finkenwerder den vierten Airbus A380 an Lufthansa ausgeliefert. Die Maschine trägt den Namen "Tokio" und soll im Laufe des Abends nach Frankfurt überführt werden.

Der erste Lufthansa-A380 stand am 19.05.2010 zur Auslieferung bereit
Die vierte A380 der Lufthansa (Registrierung D-AIMD) soll am Dienstagabend den 16.11.2010 vom Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder nach Frankfurt überführt werden. Das Flugzeug trägt den Namen den Namen der japanischen Hauptstadt Tokio, wie Lufthansa am Dienstag mitteilte. Der Flugzeugbauer Airbus hatte die Maschine bereits vor einigen Tagen in Hamburg übergeben.

Anlässlich des 50. Jubiläums der Verbindung Frankfurt-Tokio soll die Maschine in Japan feierlich getauft werden. Mit der vierten A380 wird Lufthansa diesen Flugzeugtyp wie geplant ab 18. November auf zehn weiteren wöchentlichen Flügen einsetzen können und somit andere Langstreckenflugzeuge vom Typ Boeing 747 und Airbus A340 auf diesen Routen ersetzen.

So wird die A380 der Lufthansa auf der Strecke Frankfurt-Peking im laufenden Winterflugplan künftig dreimal pro Woche eingesetzt (bisher einmal) und auf der Verbindung Frankfurt-Johannesburg fünfmal wöchentlich (bisher zweimal).

Quelle:  airliners.de mit Lufthansa


Testflug

0064-redo News 06.10.2010

Lt. Flighttracking von flightradar24.com von heute 16:20Uhr befand sich der vierte A380 der Lufthansa auf einem Testflug von Hamburg-Finkenwerder Richtung Ostsee, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Rostock, Rügen, Neubrandenburg und Magdeburg wurden überflogen.

Gesichtet wurde inzwischen auch der zukünftige Taufname "Tokio", der auch in japanischen Lettern auf dem Rumpf prangt.
© H. Breuer 



Überführung

0064-redo News 03.05.2010

Vierter Lufthansa Airbus A380 in Finkenwerder

Der vierte A380 der Lufthansa trägt die Immatrikulation D-AIMD. Mit Überführung des A380 mit der Werksnummer 048 nach Hamburg-Finkenwerder sind jetzt alle vier bestellten Airbus A380 für die Lufthansa in Hamburg. Er wird jetzt auf die Auslieferung vorbereitet.  Laut Airbus ist die Kabine bereits fertig installiert. Für die Indienststellung werden noch die erforderlichen Innenausbauten gefertigt und der Airbus mit der Lufthansa Lackierung versehen. Es folgen diverse Tests am Boden und in der Luft. Während der Fertigung und bei Testflügen trägt der A380 die F-WWAK als Erkennungsnummer.

Geplantes Auslieferungsdatum ist der 30.09.2010. Lufthansa benennt ihre A380 nach Drehkreuzen der Star Alliance. Vermutlich wird das vierte Flugzeug auf den Namen "Tokio" getauft.
© H. Breuer 


Bilder